img_0991.jpg

Notfallrucksack

Zur Grundausstattung jedes Helfers der First-Responder gehört ein Notfallrucksack, indem alle wichtigen Materialien für die Erstversorgung aufbewahrt werden.

Zu den wichtigsten Gegenständen zählen:

- Beatmungsbeutel mit 3 Maskengrößen (Reanimation)
- Infusion (Kreislaufstabilisation)
- Intubationszubehör
- Zugangsset (venösen Zugang)
- Verbandmaterial (Blutungen, Verbrennungen)
- Schienungsmaterial (Knochenbrüche)
- Rettungsdecke (Wärmeerhalt)
- Absaugpumpe (Absaugen von Erbrochenem oder Flüssigkeit im Mund/Rachen)
- Blutdruckmessgerät und Stethoskop 
- Blutzuckermessgerät
- Diagnostikleuchte (Kontrolle von Pupillen)
- Halskrause Erwachsene und Kindergröße zur Schienung der Halswirbelsäule
 

                                          

Automatischer externer Defibrillator mit EKG-Funktion

Die EKG-Funktion des Automatischen externen Defibrillators, kurz "AED" wird genutzt, um Herzrhythmusstörungen erkennen zu können.

Kommt es zu einem Kreislaufstillstand mit Rhythmusstörungen eines Patienten, sodass Atmung und Herzschlag aussetzen ist der AED ein unverzichtbares Gerät: Durch gezielte Stromschläge sollen lebensgefährliche Rhythmusstörungen durchbrochen werden.

Zur Zeit besitzt die First-Responder-Gruppe zwei moderne Geräte dieser Art.

 

 

                

Medizinischer Sauerstoff

In einer Druckluftflasche wird reiner Sauerstoff mitgeführt. Über einen Druckminderer und eine sog. Sauerstoffbrille kann dem Patient, z.B. bei einer akuten Atemnot oder einer Rauchgasvergiftung Sauerstoff verabreicht werden.

 

                

Best webhosting site hostgator coupon and online poker on party poker
Copyright 2012-2017 by Freiwillige Feuerwehr Freisen - Löschbezirk Freisen
Joomla Templates by Wordpress themes free